Es wurden insgesamt 40 Haltestellenausrüstungen in  vier Haltestellen installiert. Die Haltestellenausrüstung besteht aus der Andockvorrichtung, der Halteplatztür, den Trittbrettern und der Zwischenraumabsperrung.

Die Andockvorrichtung, das schwenkbare Trittbrett und die Zwischenraumabsperrung werden aus Sicherheitsgründen zentral von einem E-Motor angetrieben. Bei der „spanischen Lösung“ mit zwei gegenüberliegenden Halteplatztüren erfolgt der gesamte Antrieb von einer Seite (Bild unten). Es wurde deshalb eine aufwändige Mechanik erforderlich, um alle Forderungen bezüglich des Zeitablaufs zu erfüllen.

Die Zwischenraumabsperrung sichert den Durchgang zwischen dem Fahrzeug und dem Bahnsteig bei geöffneter Tür. Beim Schließen stellt sie sicher, dass sich kein Fahrgast mehr auf dem Trittbrett befindet. Sie ist an die Automatiktür angebaut.

Das vordere Trittbrett ist beim Einfahren des Fahrzeugs abgeklappt, der Andockhebel steht in Zuglängsrichtung. Nach dem Stillstand des Zuges wird der Andockhebel um 90° gedreht und dadurch das Fahrzeug in Querrichtung zentriert und arretiert. Gleichzeitig wird das vordere Trittbrett aufgeklappt und die Zwischenraumabsperrung abgeklappt.

Es wurde die vollständige Ausführungsplanung aller Komponenten und die Ausschreibung erstellt. Desweiteren wurde im Vorfeld der Versuchstand betreut und abschließend eine Prüfund Wartungsanleitung erstellt. Die erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber.

Haltestelleneinrichtung Skytrain Flughafen Düsseldorf

neuner + graf 

beratende ingenieure